DEIN KIND, 

 DEINE ENTSCHEIDUNG  

DIE FLEXIBLE BETREUUNG IST IN GEFAHR!

Rund 80 Prozent aller Grundschüler in Baden-Württemberg, die betreut werden, nutzen nach der Schule flexible Betreuungsangebote – zugeschnitten auf die Bedürfnisse der Eltern und die Hobbys der Kinder.


Die SPD-Bundesfamilienministerin Franziska Giffey und die Grünen in Baden-Württemberg wollen nun ausschließlich verbindliche Ganztagsschulen fördern – flexible Angebote würden so aussterben.

Wir sagen klar:

 NEIN zu diesen ideologisch getriebenen Vorstellungen, die 

auf dem Rücken unserer Familien ausgetragen werden!

JA zur Wahlfreiheit zwischen Ganztagsgrundschulen und

flexibler Nachmittagsbetreuung!

Ich stimme der Verarbeitung meiner hier angegebenen Daten und meiner Aktivitätsdaten in dieser Kampagne laut den Bestimmungen zum Datenschutz zur Durchführung von Kampagnen ausdrücklich zu und möchte per E-Mail auf dem Laufenden gehalten werden. Diese Zustimmung kann ich jederzeit widerrufen. Sie finden die Datenschutzerklärung und Ihre Rechte als Betroffener hier.

Werde Teil unserer Kampagne für bessere Betreuung in Baden-Württemberg!

oder

CDU Baden-Württemberg
Heilbronner Straße 43
 70191 Stuttgart

Impressum
Datenschutzhinweise
© 2020 CDU Baden-Württemberg

Ich bin dabei!
Ich bin dabei!

Sind Sie auch für den Erhalt flexibler und frei wählbarer Angebote?

Dann tragen Sie sich jetzt ein und unterstützen Sie unsere Kampagne!

Wir setzen uns dafür ein, dass auch die kommunale Nachmittagsbetreuung vom Bund gefördert wird, denn diese flexiblen Angebote haben in Baden-Württemberg eine große Tradition und eine sehr hohe Qualität!

1.

UNSER PLAN FÜR EINE GUTE KINDERBETREUUNG:

Wir wollen Eltern die Betreuung anbieten, die zu ihrem Kind und ihrem Alltag passt.

Wir setzen auf Flexibilität und freie Wahl! Jedes Kind hat andere Interessen und jede Familie benötigt unterschiedliche Betreuung. Jeder Papa, jede Mama und jedes Kind muss frei wählen können, wie die eigene Betreuung nach der Schule aussehen soll!

2.

Wir wollen sowohl verbindliche Ganztagsschulen als auch flexible Nachmittagsbetreuung an den Grundschulen ausbauen. Wir wollen, anders als das Bundesfamilienministerium, kein Modell bevorzugen. Jede Familie soll passgenaue Lösungen für die eigenen Bedürfnisse haben.

3.

Lisas Mutter arbeitet drei Tage die Woche ganztags und jeden Mittwoch und Freitag halbtags. Daher besucht Lisa an drei Tagen in der Woche nach der Grundschule die Nachmittagsbetreuung, in dem ihr bei den Hausaufgaben geholfen wird, sie mit anderen Kindern spielen kann und viel Neues lernt.

"

 DEIN KIND, DEINE 

 ENTSCHEIDUNG 

Wir wollen Eltern die Betreuung anbieten, die zu ihrem Kind und ihrem Alltag passt.

-Susanne Eisenmann

Rund 80 Prozent aller Grundschüler in Baden-Württemberg, die betreut werden, nutzen nach der Schule flexible Betreuungsangebote – zugeschnitten auf die Bedürfnisse der Eltern und die Hobbys der Kinder.


Die SPD-Bundesfamilienministerin Franziska Giffey und die Grünen in Baden-Württemberg wollen nun ausschließlich verbindliche Ganztagsschulen fördern – flexible Angebote würden so aussterben.

Wir sagen klar:

 NEIN zu diesen ideologisch getriebenen Vorstellungen, die auf dem Rücken unserer Familien ausgetragen werden!

JA zur Wahlfreiheit zwischen Ganztagsgrundschulen und flexibler Nachmittagsbetreuung!